MIKRObioLOGISCHE DARMTHERAPIE

Ich habe mich auf Erkrankungen des Verdauungssystems und Ungleichgewichte der Darmflora spezialisiert. Aus gutem Grund. 

In der ganzheitlichen Medizin spielen der Darm und seine Gesundheit eine zentrale Rolle.

Unser Darm ist ein beeindruckendes Organ : mit mehreren Metern Länge und 400 bis 500 Quadratmetern Oberfläche bildet er eine riesige Austauschfläche zwischen Körper und Umwelt.

Außerdem leben hier ca. 100 Billionen nützlicher Darmbakterien. Diese bilden ein komplexes Ökosystem, das erheblichen Einfluss auf unsere Gesunderhaltung und unser Wohlergehen hat.


 

Vielen Beschwerden liegt ein gestörtes Gleichwicht unserer Darmflora zugrunde :

Die Bakteriengemeinschaft kann durch Medikamente (z.B. Antibiotika, Cortison), übermäßigen Alkoholkonsum, Stress, Fehlernährung und natürlich Umwelteinflüsse gestört sein. Wenn sich bestimmte Mikroorganismen übermäßig vermehren und so andere wichtige Darmbewohner verdrängen, spricht man von einer sogenannten Dysbiose. In der Folge kann es zu Blähbauch und anderen Verdauungsbeschwerden kommen, zu Hauterscheinungen, Unverträglichkeiten, Infektanfälligkeit u.v.m. 

Denn nur wenn die Darmflora intakt und gesund ist, können die Nährstoffe aus unserem Essen aufgenommen werden, kann das Immunsystem optimal arbeiten.

Eine Darmtherapie ist daher eine grundlegende und bedeutende Behandlungsoption für viele Beschwerden.

Die Patientin mit ständig wiederkehrenden Blaseninfektionen, die einen schweren Infekt nach dem anderen nach Hause bringt, weil ihr Darm nach Antibiotikabehandlungen eine gestörte Darmflora ertragen muss und dadurch eine schlechte Abwehr entwickelt hat, ist ein exemplarisches Beispiel hierfür.

 

Mögliche Hinweise auf eine gestörte Darmflora :

  • Durchfall oder Verstopfung
  • Völlegefühl, Bauchschmerzen, Übelkeit
  • Heißhungerattacken
  • weißer Belag auf der Zunge
  • unverdaute Nahrungsreste
  • immer wieder Blähungen, Oberbauch aufgetrieben
  • Nahrungsmittel werden nicht vertragen
  • Müdigkeit, schnelle Erschöpfbarkeit, Stimmungsschwankungen
  • erhöhte Anfälligkeit für Infekte

Bei solchen und ähnlichen Beschwerden ist eine gezielte Darmdiagnostik (Stuhlanalyse durch spezialisierte Laboratorien) der zentrale Ansatzpunkt in meiner Praxis. Im Rahmen von solchen Stuhlanalysen lassen sich meist Aussagen über die mikrobielle Besiedelung im Darm (Darmflora) sowie die Verdauungsleistung machen. Darüber hinaus erhält man Hinweise auf entzündliche Prozesse, auf Störungen der Schleimhautbarriere (Leaky Gut Syndrom), sowie Hinweise auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Aufnahmestörungen der Mikronährstoffe.



Ziel ist es, die eigentlichen Ursachen der Beschwerden auszumachen, um darauf basierend eine individuelle Therapie erarbeitet zu können.