Praxisschwerpunkte und Therapieangebote

Zur ganzheitlichen Erfassung Ihrer gesundheitlichen Fragestellungen gehört in meiner Praxis zunächst ein umfassendes Gespräch (Erstanamnese) , eine körperliche Untersuchung und ggf. eine weiterführende Labordiagnostik.

 

Schwerpunkte in meiner Praxis :

Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Histaminosen, Allergien, Overgrowth-Syndrom, Zöliakie
unklare Bauchbeschwerden / Reizdarmsyndrom
Immundefizite /Infektanfälligkeiten
Schmerzsyndrome

Erschöpfungszustände

 

Je nach Beschwerdebild stehen Ihnen folgende Therapieangebote zur Verfügung :

mikroökologiische Darmtherapie

Ernährungstherapie

Akupunktur : Koreanische Handakupunktur nach Dr. Tae-Woo Yoo

Orthomolekulare Mikronährstoff-Therapie

Mineralsalztherapie nach Schüssler

Frequenztherapie nach Dr. Copen

 

Erläuterung zu den oben genannten Verfahren :

ERSTANAMNESE

Grundsätzlich findet eine sogenannte Erstanamnese statt. Um Ihre individuellen Beschwerden und die gesamte Vorgeschichte zu erfassen, nehme ich mir ausreichend Zeit für Sie (mind 1 Stunde). In der Regel schließt sich eine körperliche Untersuchung an, und gegebenenfalls wird eine Labordiagnostik in die Wege geleitet. Hilfreich ist es auch, zeitnahe Befunde aus vorangegangenen Untersuchungen mitzubringen, um Doppeluntersuchungen zu vermeiden.

 

MIKROÖKOLOGISCHE DARMTHERAPIE - DARMSANIERUNG

Unser Darm ist ein beeindruckendes Organ. Mit mehreren Metern Länge und 400 bis 500 Quadratmetern Oberfläche bildet er eine riesige Austauschfläche zwischen Körper und Umwelt. Er stellt den Lebensraum von ca. 100 Billionen nützlicher Darmbakterien dar:  rund 1500 verschiedene Arten sind bekannt und bilden hier ein komplexes Ökosystem, das erheblichen Einfluss auf unsere Lebenserhaltung und unser Wohlergehen hat.

Daher ist eine Darmdiagnostik (Stuhldiagnostik durch innovative medizinische Laboratorien)  mit anschließender mikroökologischer Darmtherapie ein zentraler Ansatzpunkt in meiner Praxis, sowohl bei Verdauungsbeschwerden wie Blähbauch, Bauchschmerzen, Durchfällen und Verstopfung, als auch bei anderen Erkrankugen wie z.B.  Infektanfälligkeit, depressiven Verstimmungen, Migräne, rheumatischen Beschwerden, Hauterkrankungen wie Neurodermitis  etc.

 

ERNÄHRUNGSTHERAPIE

Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Störungen im Verdauungssystem , aber auch bei vielen anderen Befindlichkeitsstörungen ist eine Ernährungsumstellung i.d.R. Teil des Therapiekonzepts. Als Diplom Oecotrophologin unterstütze ich Sie mit qualifizierter und individueller Ernährungsberatung und -therapie.

 

AKUPUNKTUR : KOREANISCHE HANDTHERAPIE  (KHT) nach Dr. Tae-Woo Yoo

Diese Akupunktur-Methode basiert auf der Traditionellen Chinesischen Medizin, sie arbeitet nach dem Yin-Yang Prinzip, nach Meridianen und den fünf Wandlungsphasen. Einzigartig haben jedoch die Koreaner die Topografie von Meridianen und Punkten in der Hand entdeckt. Anders als bei der klassischen Körperakupunktur werden daher die Hände akupunktiert :  man verwendet sehr kleine Akupunkturnadeln und der Einstich erfolgt nur wenige Millimeter in die Hand mit Hilfe eines Applikators. In der Koreanischen Handtherapie wird zusätzlich zur Handakupunktur auch mit Moxibustion, Akupressur sowie Magneten gearbeitet. 
Die Diagnosefindung nach Chinesischer Philosophie (Philosophie der TCM) erfolgt durch Antlitzdiagnose, Zungendiagnose, Pulsdiagnose und Bauchdeckendiagnose. Nur eine sorgfältige und genaue Diagnosestellung sichert eine treffende Behandlung.

Aufgrund der Sanftheit dieser Methode ist sie sehr gut auch für die Behandlung von Kindern geeignet.

Im Regelfall sind 10 - 12 Behandlungen, die jeweils wöchentlich erfolgen, notwendig.  Die Patienten arbeiten parallel zu Hause nach Anleitung selbständig weiter, um den Gesundheitszustand kontinuierlich zu verbessern. Anschließend können je nach Gesundheitslage die Abstände der Behandlungen bei mir vergrößert werden oder ganz ausklingen.  Ersteres hat sich insbesondere bei chronischen Zuständen bewährt.  

Die Ausbildung erfolgt bei Frau Eva Li , Aschaffenburg

 

ORTHOMOLEKULARE MIKRONÄHRSTOFF-THERAPIE

Um mit Linus Pauling (Nobelpreisträger) zu sprechen: „Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“

Hierbei kommen Mikronährstoffpräparate zum Einsatz, die in therapeutisch wirksamen Dosierungen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente oder z.B. auch sekundäre Pflanzenstoffe, Aminosäuren und besondere Fettsäuren enthalten.

 

FREQUENZTHERAPIE

Seit einigen Jahren arbeite ich mit Bioresonanz nach Dr. Copen : Anhand einer Patientenprobe (Haar, Sputum, Blut oder auch Urin) erfolgt eine umfassende Analyse mit dem computergestützten Analysesystem Copen MARS III.

Hier stehen mehr als 60.000 Testparameter aus Anatomie, Physiologie, Pathologie, Mikrobiologie, Allergologie, etc. zur Verfügung. Nach Auswertung der Testergebnisse erfolgt die homöopathische Begleitung der Patienten.

 

NAET®

Wenn wir auf einen im Grunde für uns harmlosen Stoff (z. B. Weizen, Milch, Pollen, o.a. ..) mit unangemessenen Reaktionen zu tun haben (z. B. Schmerzen, Durchfall, Heuschnupfen...), dann liegt eine Allergie oder Unverträglichkeit vor. Die NAET-Methode (Nambudripad's Allergy Elimination Techniques) kombiniert Elemente der Orientalischen Medizin, der Akupunktur/Akupressur, der Kinesiologie und der Allopathie. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann unter https://www.naet.com/ nachlesen oder mich persönlich kontaktieren.

 

Ergänzend kommen je nach Bedarf homöopathische Komplexmittel  und Phytotherapeutika zum Einsatz.

 

Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass die meisten von mir angewandten Methoden zur Diagnostik und Behandlung in den Bereich der Erfahrungsheilkunde gehören. Sie sind wissenschaftlich nicht belegt und werden von der derzeit herrschenden Lehrmeinung der Schulmedizin noch nicht akzeptiert bzw. anerkannt.